U11 - SG SCO/VSST Günzelhofen gg. TSV Jesenwang2 5:1 (3:0)

Geschrieben von Michael Trott am .

2018.10 U11 Jesenwang1 Die Jungs die im Team einen traumhaften Fussball spielen. 

Die Spielanalyse gegen den SV Esting fiel am ersten Trainingstag nicht gerade zimperlich aus und es musste an der Einstellung gearbeitet werden. Die Jungs nahmen sich die Kritik zu Herzen. Unsere Spielgemeinschaft begann sehr stark....

Durch unsere gewohnt ruhig herrausspielende Abwehr gelangen strukturierte Spielaufbauten. Der Ball lief zwischen unseren Ketten sehr gut hin und her. Zwischen Leon Luksch, Luis Trott und Lukas Köster war das Verständnis im Angriff fabelhaft. Sie kamen zu mehreren Möglichkeiten, die leider nicht im Tor des Gegners landeten.


Mit dem Wechsel auf der rechten Flügelseite kam ein Spieler ins Spiel, der vom letzten Spiel noch was gut zumachen hatte. Er hatte sich wohl auch was vorgenommen. Maxi Keitl konnte nach wunderschönen Passstafetten zum 1:0 einschenken. Die SG machte Druck, spielerisch nicht wieder zu erkennen, rannten sie unermüdlich auf das Tor des Gegners und erspielten sich viele Eckbälle. 

2018.10 U11 Jesenwang Valentin Sandmann übernahm nun die Verantwortung über eine der vielen Eckbälle, traumhafte Hereingabe durch Vali.  Devin Schmalfuss stand goldrichtig und konnte zum 2:0 erhöhen. Felix Istock wollte auch zeigen, dass er Eckbälle schlagen kann, tat er auch. Es kam eine scharfe Ecke auf den kurzen Pfosten. Den scharf geschossenen Ball konnte der TSV nur in das eigene Tor Abwehren. 

3:0 Führung zur Halbzeit. Das kam uns bekannt vor und es war weitere Konzentration gefordert. Der TSV Jesenwang wurde sofort attackiert und mit starkem Pressing in seine Hälfte gedrückt. So gelang Felix das 4:0 nach toller Teamarbeit. Der TSV schaffte es durch Einzelaktionen zunehmend vor unser Tor zu kommen. Eine Katze, eine Wand, ein Titan? Sowas brauchen wir nicht, denn wir haben einen Lenni Schindler, der auch die unhalbaren hält und jegliche Arbeit des Gegners zunichte macht.

2018.10 U11 Jesenwang2 Was muss der Junge im Trainig durchmachen um solche Paraden, im kalten Zustand abrufen zu können. Hut ab! Jetzt ging es wieder nur in eine Richtung, in Richtung  Tor des TSV Jesenwang. Es machte Spass den Jungs zu zusehen, wie sie zusammen spielten und sich nicht mit dem Ergebnis zufrieden gaben. Es folgte eine Ecke für unsere Burschen. Raffael Porsche hatte sich die scharfe Ecke aus der ersten Halbzeit genau angeschaut. Er trat sie ebenfalls sehr scharf auf den kurzen Pfosten. Auch hier konnte der TSV nicht anders als in das eigene Tor zum 5:0 abzuwehren. In den letzten Spielminuten kam es erneut zu einer Ecksituation unserer Mannschaft, welche zwar nicht zum Tor führte, aber wirklich nenneswert war, da solches im Training geübt wurde. Hereingabe durch Luis Trott auf Devin Schmalfuss, der in der Luft stand und einen starken Kopfball ausführen konnte. Der Ball ging knapp über die Latte und war dennoch sehenswert.

Die Partie war sehr fair, keine nennenswerten Fouls. Kein Wunder, denn der heutige Schiedsrichter Maik Sandmann ist bekannt für sein Durchgreifen und sein konsequentes Pfeifen. Er leitete die Partie souverän und lies keinerlei Diskussionen zu. 

Zum Ende gelang dem TSV durch einen berechtigen Freistoss das 5:1, was auch der Endstand war.

Du musst die Laufrichtung ändern, sagte die Katze zur Maus und frass sie. Heute waren wir die Katze, weil wir was änderten und deshalb verdient gewonnen haben. Tolle Leistung von unseren Jungs. So und nicht anders sollte es weiter gehen.



2018.10 U11 Jesenwang3

DFB BFV Merkur FuPa net Bundesliga69x60 fussballde    FIFA Goal 

Sparkassen Cup