E-Jugend: Heimspiel gegen Geltendorf

Geschrieben von Michael Trott am .

IMG 7690

Wenn der Geist wo anders ist, wo List und Tücke fehlen, die Gegner uns die Punkte nehmen. Müdigkeit überschattete den heutigen Spieltag. Das merkte man dem einen oder anderen Spieler bereits beim Warmmachen an. Vor heimischem Publikum galt es die Niederlage gegen Alling weg zu machen. Zu Anfang war es ein offener Schlagabtausch, wo sich beide Teams nichts schenkten. 
Durch mangelnde Konzentration unserer Verteidigung gelang dem TSV Mitte der ersten Halbzeit das 0:1.

 

...  Im Aufbauspiel sah man wieder nicht das gewünschte Flügelspiel. Die Räume machten wir uns selber eng und es kam kaum ein Abschluss zustande. Zumindest waren die herausgespielten Ecken torgefährlich.

Die Geschwindigkeit unseres Teams nutzten wir nicht. Stattdessen sinnloser Ballverlust durch Dribbling. Daraus resultierte trotz toller Parade durch Ina das 0:2.

Trainer Keitel stellte um ....Luis und Benedikt wechselten die Seiten. Wir erspielten uns zunehmend Möglichkeiten, die einfach nicht im Tor untergebracht wurden. Die Verwertung unserer Chancen war auch am heutigen Tag mangelhaft. Endlich kam ein Traumpass vom Maxi K. auf Bene. Dieser dribbelte nicht, sondern schloss ab 1:2. Jetzt waren die Geltendorfer nervös. Da standen jetzt fünf Trainer an der Seite, die auf die Schiedsrichterin einredeten. Jetzt wurde alles moniert und reklamiert.

Man kann nicht sagen, dass die Geltendorfer die klar bessere Mannschaft war. Die wären durchaus schlagbar gewesen, aaaber.... individuelle Fehler, nicht verwertete Chancen und fehlende Übersicht brachten den TSV immer wieder zu Möglichkeiten. Wir gingen mit 1:5 in die Halbzeit.

Wie auch gegen Alling starteten wir die zweite Halbzeit stärker und etwas wacher. Abermals wurden gute Chancen liegen gelassen und machst du sie vorne nicht rein kassierst du sie hinten. Natürlich kam es zum 1:6. Neu im Spiel Basti und Maxi G. Jetzt lief der Ball und die Dribblings wurden weniger. Basti ackerte auf der rechten Seite. Er verlor keinen Ball und belohnte seine Mühe mit dem 2:6. Dem angetan kam ein übersichtlicher Pass von JoJo auf Basti. Hellwach und mit schneller Ballmitnahme flankte Basti auf Benedikt....Tooooor 3:6.

Jetzt lief der Ball, jetzt war Schwung in der Bude. Basti tat unserem Spiel gut. Mit seiner positiven Art einfach Fußball zu spielen. Jetzt lief es über die rechte Seite. Nach Balleroberung durch Flo spielte dieser auf Basti, der sich unermüdlich anbot. Ein Blick, ein Pass, ein Tor nur noch 4:6 durch Luis. Am Ende reichte das spätere Aufbäumen nicht, um das Spiel zu drehen...leider.

Endstand: 4:6

Fazit:

Wir können den Schlaf und die Bettruhe nicht bestimmen. Durch mangelnde Konzentration entstehen Fehlpässe. Fehlende Konzentration entsteht (auch) durch zu wenig Schlaf. Es reicht nicht körperlich anwesend zu sein, geistig mit zu denken hilft auch. Das hatten heute nicht alle und deswegen haben wir drei Punkte liegen gelassen. Spielerisch haben wir ein technisch starkes Team, schnelle Spieler und tolle Knipser. Wir nutzen es nur nicht. Die Jüngsten haben heute den besten Fußball gespielt. Basti, Benedikt, Ina und Maxi G. haben mit einfachen Mitteln Schwung ins Spiel gebracht. Heute wäre durchaus mehr drin gewesen. Toll das sich unser verletzter Spieler Raffi die Zeit genommen hatte, sein Team moralisch zu unterstützen.
In Jesenwang müssen jetzt drei Punkte her.

Spieler/in:

Ina Göttler (T)

Felix Istock (C)

Johannes Grüner

Florian Voggenauer

Luis Trott

Maximilian Keitel

Maximilian Graf

Valentin Sandmann

Benedikt Kellerer

Sebastian Lehnart

Emil Roller

Torschützen:

2x Benedikt Kellerer

1x Sebastian Lehnart

1x Luis Trott

IMG 7687

 

 

 

 

 

 

 

IMG 7656a

IMG 7661

DFB Bayerischer Fussballverband FuPa net Bundesliga69x60   FIFA Goal 

Sparkassen Cup